Artikelformat

Bundesliga Transfers in diesem Sommer

Die letzte Transferperiode in der Bundesliga endete am Abend des 1. September. Zählt man die letzten Monate dazu, haben alle 18 Bundesligisten zugeschlagen auf dem Transfermarkt. Die einen natürlich mehr und die anderen weniger. Viele Experten werden bereits so wie jedes Jahr vorschnell Urteile fällen, ebenso die Fans. Doch sie werden erfahrungsgemäß ihre Urteile mit der Zeit revidieren.

Zum einen muss sich eine neu zusammengestellte Mannschaft erst aufeinander einstellen, zum anderen brauchen viele Spieler eine gewisse Anlaufzeit, ehe sie in einem neuen Team die angedachte Rolle spielen. Ein herausragender Transfer war natürlich der von Xabi Alonso von Real Madrid zu Bayern München. Er ist fast schon als sensationell zu bezeichnen, denn Alonso ist einer der besten Spieler der Welt, das steht außer Frage. Und so spielte er ohne große Anzahl an Trainingseinheiten bereits beim ersten Spiel nach dem Wechsel. Von ihm wird viel zu sehen sein, ebenso vom bekanntermaßen äußerst torgefährlichen Robert Lewandowski (ging ebenfalls zu Bayern München).

Geachtet wird von außen natürlich immer auf besonders hochpreisige Transfers und die tätigen vor allem die Mannschaften, die oben spielen. Bei Borussia Dortmund ist der späte Kauf des zurückkehrenden Japaners Kagawa bemerkenswert, bei Bayer Leverkusen der des talentierten Hakan Çalhanoğlu, der aus Hamburg kann. Der HSV hat sehr viele Transfers getätigt, und das, obwohl dieser Verein eine immens hohe Schuldensumme auf dem Rücken hat. Ein bemerkenswerter Transfer war hier der aus England heimkehrende Lewis Holtby, doch man muss abwarten, ob das Risiko sich auszahlt. Was aber natürlich für alle großen Transfers gilt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.